Aktuelles

Ausschreibung zur Unterstützung der Erhebung und Bewertung von Anwenderdaten im Bereich von Schüttgut- und Massenguttransporten im Oberrheinraum
Das durch das INTERREG V A Oberrhein-Programm geförderte Projekt „RPIS 4.0“ dient der Vertiefung der Kooperation von neun Oberrheinhäfen in der Dreiländer-Region, die ein zentrales Bindeglied im europäischen TEN-T-Kernnetz darstellen.
Das Vorhaben verfolgt drei zentrale Ziele:

1. Stärkung multimodaler Güterverkehre

Durch die funktionale Erweiterung der bestehenden Verkehrsmanagement-Plattform (RPIS) im Sinne eines Port Community Systems wird das Management von Schüttgut- und Massengutverkehren sowie von Schienengüterverkehren am Oberrhein gestärkt.

2. Verbesserung des grenzüberschreitenden Angebotes für Binnenschifffahrtsakteure
Durch Optimierung der Funktionsweise der Verkehrsmanagement-Plattform mittels Integration von Echtzeit-Daten, die von anderen Binnenschifffahrtsinformationsdiensten angeboten werden (E-RIS, AIS, RIS-Comex), sowie Daten aus den Cargo Community Systemen relevanter Seehäfen wird ein schneller und transparenter Datenaustausch aller beteiligten Akteure ermöglicht. Ein konkreter Mehrwert für die Nutzer besteht in einer verbesserten Umlaufplanung der Binnenschiffe und einer optimierten Auslastung der vorhandenen Hafeninfrastrukturen, sowie einem papierlosen Datenaustausch (Hafenmanagementsystem).

3. Stärkung der nachhaltigen Mobilität und des Gütertransports
Durch die Etablierung einer Oberrhein-Port-Community werden multimodale Transport-lösungen am Oberrhein nachhaltig gefördert. Sie besteht sowohl aus Akteuren der Transport- und Logistikwirtschaft als auch aus Vertretern von Wissenschaft, Häfen und einschlägigen Behörden (sog. Quadruplehelix-Ansatz). Die Plattform beteiligt sich auch an der kontinuierlichen Weiterentwicklung neuer digitaler Dienstleistungen für die Port Community-Mitglieder, insbesondere durch Start-Up Unternehmen aus der Region.

Der Karlsruher Versorgungs-, Verkehrs- und Hafen GmbH (KVVH GmbH) obliegt die Koordinierung des Gesamtvorhabens. In Bezug auf die Umsetzung des ersten Zieles erfolgt eine Ausschreibung, welche die Erhebung und Analyse von Anwenderdaten aus dem Bereich des Schüttgut- und Massenguttransports zum Gegenstand hat.

Inhalte und Details zu den zu erbringenden Arbeiten finden Sie hier [Link].

Sofern Sie an der Abgabe eines Angebotes interessiert sind, senden Sie dieses bitte bis zum 30.12.2019 (Datum des Posteingangs) an folgende Adresse:

KVVH GmbH

GB Rheinhäfen

Werftstraße 2-4

76189 Karlsruhe

Etwaige Nachfragen zur Ausschreibung bitten wir, spätestens bis zum 20.12.2019 schriftlich zu richten an: roth@rheinhafen.de

 

 

 

Bildquelle: Rolf Kempf

KVVH GmbH – Geschäftsbereich Rheinhäfen, Werftstr. 2, 76189 Karlsruhe, Tel. 0721 599-7402, info@rheinhafen.de